SERVICE

GUTACHTEN/ABE   PFLEGETIPPS   RÄDERWISSEN   DOWNLOADS

RÄDERWISSEN

Räder und Technik
Alle was Sie über ein ProLine Wheels Aluminiumrad wissen sollten, finden Sie hier...

Lochanzahl/Lochkreisdurchmesser
gibt an, in welchem Durchmesser und mit welcher Anzahl von Schrauben das Alurad an Ihren PKW montiert wird.


Mittenlochdurchmesser
Um flexibel zu bleiben verwendet ProLine Wheels Zentrierringe, sodass mit einer Mittenbohrung in der Felge mehrere Mittenlochdurchmesser realisiert werden können. 


Einpresstiefe
ist die Distanz von der Anlagefläche des Rades zur gedachten Mitte des Rades. Dieses Maß ist wichtig, da es ausschlaggebend für die Lage des Rades am PKW ist. 


Felgenmaulweite
ist der innere Abstand der beiden Felgenhörner. Die Felgenmaulweite drückt gleichzeitig die Nennbreite der Felge aus. 


Hump
Dient der Abdichtung schlauchloser Reifen und verhindert bei starken Seitenkräften (z.B. Kurvenfahrt) ein Abrutschen des Reifens auf der Felge und somit einen plötzlichen Luftdruckverlust. Es gibt verschiedene Ausführungen.

TYPISCHE PROLINE RADBEZEICHNUNG

TÜV Test und Zulassung

Mit ProLine Wheels Leichtmetallrädern fahren Sie sicher!
Jedes Rad der Marke ProLine Wheels ist selbstverständlich TÜV geprüft und europaweit für den Straßenverkehr zugelassen.

Die wichtigsten TÜV- Prüfungen sind:
Biegeumlaufprüfung
Im Umlaufbiegeversuch werden die Seitenkräfte simuliert, die bei Kurvenfahrt das Rad beanspruchen. Jedes Leichtmetallrad wird auf dem Prüfstand mit einem Spannring am inneren Felgenhorn starr aufgespannt und über die Radanschlussfläche mit einem umlaufenden Biegemoment beansprucht.

Abrollprüfung
In Abrollversuchen wird die Beanspruchung des Rades bei Geradeausfahrt oder Kurvenfahrt simuliert.

Impact Test
Dieser Test simuliert den Kontakt mit einer Bordsteinkante, hierbei wird mit hoher Last auf die Speiche und auf das Ventil des schräg eingespannten Rads mit aufgezogenem Reifen geschlagen.

Fahrversuch
Beim Fahrversuch wird jedes am Markt befindliche Fahrzeug mit den verschiedenen Rädern geprüft. Hierbei werden Einpresstiefen, Reifen und Auflagen festgelegt. 

ProLine Aluminiumräder auch als Winterräder?

Grundsätzlich wird kein Aluminiumrad ausschließlich für den Wintergebrauch produziert. Die Wintertauglichkeit (Schutz vor Salz u.a. Streugut) ergibt sich aus der Qualität der Lackierung. ProLine Wheels verwendet einen besonders hochwertigen Lack, der den Winterbelastungen standhält. Wenn Sie unsere Pflegetipps beherzigen, werden Sie an einem ProLine Wheels Alufelge auch im Winter lange Freude haben. 

Reinigung, Pflege und Lagerung

Bitte verzichten Sie auf den Einsatz aggressiver Chemikalien, Scheuer- und Lackverdünnungsmittel. Derartige Mittel können die Oberfläche Ihrer Aluminiumräder beschädigen und die Optik stark beeinträchtigen.
Speziell entwickelte Reinigungsmittel und Pflegetücher erhalten Sie in jedem gut sortierten Fachhandel. Zum Reinigen der Räder empfehlen wir Ihnen unseren ProLine Care Products Premium Felgenreiniger.

Vor einem Wintereinsatz beachten Sie bitte folgendes: Vergewissern Sie sich vor der Montage, dass der Lack, der u.a. für den Schutz Ihres Aluminiumrades zuständig ist, keine Beschädigungen aufweist. Schäden z.B. verursacht durch Steinschlag oder Bordsteinberührung, lassen sich meist mit geringem Aufwand reparieren. Lassen Sie Ihre Aluminiumräder vor dem ersten Wintereinsatz prüfen und ggf. fachgerecht aufbereiten, es lohnt sich!

Vor einer Lagerung Ihrer Aluminiumräder, z.B. in der Winterzeit, sollten Sie Ihre Räder gründlich reinigen. Eine trockene Lagerstätte wird dringend empfohlen. 


Wir wünschen Ihnen allzeit gute Fahrt!

© 2016 Proline Wheels-TEC GmbH   Impressum   AGB